Home » Sexthemen » Analfisting: Was ist zu beachten?

Analfisting: Was ist zu beachten?

Analfisting ist eine der extremsten Arten der analen Penetrationen, da man hier die gesamte Faust in den Po schiebt und die Dehnung am größten ist. Doch wer Interesse am Analfisting hat, sollte nicht nur einiges beachten, sondern auch vieles bedenken. Schließlich ist das fisten des Po-Loches keine Alltagssituation und für beide Sexualpartner mal etwas komplett neues.

Sex Forum

Bevor man mit dem Analfisting beginnt, sollte man sich im klaren sein, dass man sich dafür eine ganze Weile Zeit nehmen muss. Es kann schon einen Tag oder einen ganzen Abend in Anspruch nehmen, bis man dann endlich die Faust komplett im Arsch stecken hat oder gesteckt hat. Wer öfters den Anus fistet, wird weniger Zeit benötigen, weil man sich nicht nur auskennt, sondern das Loch auch schon deutlich gedehnter ist. Es gibt, gerade beim erstem male des Analfistings, vieles zu beachten, schließlich ist das reinstecken einer ganzen Faust in die Körperöffnungen einer anderen Person etwas sehr intimes.

Sehr wichtig: Das Po-Loch sauber machen!

Wenn dir eine andere Person die Faust in den Arsch schieben soll, muss die Person aber auch du dir sicher sein, dass dein Arschloch sauber ist. Das heißt, dass du Anal alles reinigen musst. Hierfür gibt es spezielle Analduschen, die man sich rektal einführt und Wasser in den Darm spritzen lässt. So reinigt man seinen hintern nicht nur oberflächlich, sondern eben auch von innen heraus und kann beruhigt sein, dass dort alles sauber ist und „nichts hängen bleibt“, wenn eine Hand bzw. Faust in deinen hintern eingeführt wird.

Wenn du selber eine Hand oder Faust in den Arsch eines fremden oder einer fremden stecken sollst, dir aber nicht zu 100% sicher bist, ob du es machen sollst weil du nicht weißt, ob sich die Person gesäubert hat, kann man die Anal-Reinigung auch einfach als kleines sexuelles Vorspiel unter der Dusche auslegen.

Tief mit der Faust rein: Analfisting

Gleitgel nutzen beim Analfisting

Um das eingleiten der Faust beim Analfisting zu angenehm wie möglich zu gestalten, sollte Gleitgel verwendet werden. Hierzu empfehlen wir silikonhaltige Gleitcreme, welche einen deutlich längeren Schmiereffekt hat und so auch bei längerer Dauer das eingleiten der Hand in den Anus sehr erleichtert und angenehm gestaltet.

Man kann das Gleitgel auch immer wieder neu auftragen, so dass immer genug Gleitcreme auf der Hand, sowie im und rund um den Arschloch ist. So kann man die Hand langsam und schmerzfrei tief in den Arsch einführen und das Analfisting locker und entspannt durchziehen.

Ein Tipp: Latexhandschuhe nutzen!

Ein Tipp für Anfänger des Analfistings ist auf Latexhandschuhe zu setzen und sich so eine Oberfläche zu verschaffen, die sehr glatt ist und in Verbindung mit Gleitcreme immer richtig „rutscht“. Die Haut selber ist rau und kann als unangenehm empfunden werden, weshalb sich eben die Handschuhe empfohlen haben.

Ebenfalls sehr gut geeignet sind die Handschuhe dann, wenn man Angst vor Verunreinigungen hat. Dann ist man selber auch ganz entspannt wenn man seine eigene Hand in einen Arsch einführt und das anale fisten das erste mal durchführt.

Massagen entspannen

Gerade wenn man das erste mal das Analfisting in der Praxis durchführt, kann es passieren dass das Arschloch weniger entspannt ist und sich nicht dehnen lässt. Deswegen sollte man die Sache langsam und entspannt angehen: Eine Massage lockert nicht nur den Körper, sondern auch den Anus. Hierfür einfach nur den unteren Rückenteil liebevoll massieren, ebenso die Arschbacken und zwischen den Pobacken und schon entspannt sich das Poloch von alleine.

Dann sollte man aber nicht direkt zum Angriff übergehen und versuchen mit Gewalt seine Faust in den Arsch zu stopfen, sondern langsam anfangen und zwischendurch mal einen Finger locker in den Anus schieben und langsam in Kreisbewegungen bewegen und reiben. Dabei sollte man immer weiter massieren und ab und zu wieder sich um den Anus kümmern. Auch sehr gut vor dem Analfisting: Auslecken des Arsches! Das ist nicht nur warm, sondern auch ein feuchtes Gefühl, welches den Arsch und das Arschloch vollkommen entspannt und ebenfalls aufs Analfisting vorbereitet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*