Home » Sexthemen » Freundschaft Plus: Regeln damit es wirklich klappt!

Freundschaft Plus: Regeln damit es wirklich klappt!

Freundschaft Plus ist nicht nur ein Film, sondern auch ein gängiges Modell für alle die Sex mit jemanden haben wollen, sich aber nicht feste binden möchten. Wer also keine Beziehung eingehen möchte weil er die Verpflichtungen meiden will, ist in einer Freundschaft Plus bestens aufgehoben. Trotzdem ist die Freundschaft Plus auch eine Art von Beziehung – und zwar die schwierigste! Denn wir alle Wissen: Sex bindet! Und das ist auch das Problem. Deswegen gibt es Regeln für die Freundschaft Plus, die beachtet werden müssen, ebenso wie sie eingehalten werden müssen. Ansonsten läuft man Gefahr dass die Freundschaft Plus in einem Chaos endet und man sich hinterher fragt, wieso man dieses Modell einer Freundschaft eigentlich eingegangen ist.

Sex Forum

Sex ist schon was tolles – toller wird es nur, wenn man den Sex mit jemanden hat den man vertraut und vielleicht auch schon kennt. Wo es nicht direkt zu Streitigkeiten kommt und man sich nicht direkt an die Gurgel geht. Liebesgefühle haben in einer Freundschaft Plus zum Beispiel nichts zu suchen – und somit haben wir auch schon die wichtigste Regel verraten. Es gibt aber noch mehr Regeln für die Freundschaft Plus, damit es nicht zu Missverständnissen kommt, keinen Streit gibt und das ganze – was ja eigentlich so schön ist – in einem Streit endet. Das wäre nämlich fatal, denn man setzt mit dem Sex nicht nur die Freundschaft aufs Spiel, sondern auch die Chance auf Sex mit einer Person, der man sich sowieso schon verbunden fühlt. Ansonsten würde man ja keine Freundschaft Plus eingehen, sondern könnte sich auch einfach einen One Night Stand angeln.

Freundschaft Plus: Freundschaft mit Sex

Freundschaft Plus: Regeln damit es wirklich klappt

Wir sind der Meinung dass man wichtige Regeln festlegen sollte, die eine Art „Rahmenvereinbarung“ bilden, damit es mit der Freundschaft mit gewissen Vorzügen klappt. Es soll ja schließlich beiden Spaß machen und nicht dazu führen dass man einen guten Freund oder eine gute Freundin verliert. Und deswegen gilt es – auch wenn man nun schon im Bett gelandet ist und Sex hatte – offen darüber zu sprechen und Regeln festzulegen, die das Miteinander festlegen und definieren. Wir möchten dir in diesem Artikel ein paar Regeln zeigen, damit es mit der Freundschaft Plus klappt und ihr eure Freundschaft, aber auch den gemeinsamen Sex genießen und fortführen könnt.

1. Führt ein klärendes Gespräch

Ja, wenn man schon im Bett gelandet ist, kann das Gespräch wunder wirken. Es klärt aber auch die Fronten. Und genau deswegen solltet ihr euch an einen Tisch setzen, am besten bei einer Tasse Kaffee und über den Sex sprechen. Nein, nicht ob er gut oder schlecht war, sondern sprecht genau darüber was euch im Kopf vorgeht aber auch darüber, dass es sich nur um eine Freundschaft Plus handelt. Im Gespräch solltet ihr auch die Regeln festlegen und euch darüber klar sein, dass sie auch eingehalten werden – von beiden Seiten! Schafft klare Fronten: Es geht nur um heißen Sex und nicht um Gefühlsduselei.

2. Verlieben verboten – und was wenn es doch passiert?

Die wohl wichtigste Regel in einer Freundschaft Plus ist die, dass das verlieben ineinander verboten ist. Doch leider können wir nichts gegen unsere Gefühle tun und leider kommen die Gefühle auch erst mit der Zeit. Sex bindet, dass wissen wir alle. Trotzdem ist es strikt verboten, sich in einer Freundschaft Plus zu verlieben. Aber was, wenn es doch passiert? Schließlich können wir unsere Gefühle nicht steuern und wir tun es ja auch nicht mit Absicht. Wichtig: Die Gefühle selber eingestehen und sich selber nichts vormachen. Denn wenn die Gefühle einseitig sind, kann es schnell zum Liebeskummer kommen und somit auch zu schlechter Laune, Eifersucht und somit zum Streit. Und das ist etwas was keine Freundschaft Plus braucht.

Deswegen gilt: Wenn Gefühle aufkommen, sollte man dies schnell klar kommunizieren und dann auch den Schritt aus der Freundschaft Plus machen. Dann doch lieber befreundet sein, sich ein paar mal im Jahr sehen und die Gefühle wieder verschwinden lassen. Nimm dir, wenn du dich verliebt hast, die Zeit um von deinem Schwarm loszukommen. Deine Sexpartnerin oder dein Sexpartner wird das verstehen und sich freuen, wenn du wieder den Schritt auf sie oder ihn zugehst um die Freundschaft wie vor dem Sex fortzuführen.

Verlieben verboten! Das und noch mehr Regeln zur Freundschaft Plus gibt es bei uns!

3. Nicht über Nacht bleiben

Über Nacht bleiben – kann was tolles sein, aber eben nicht in einer Freundschaft Plus. Oder sagen wir so: Nur dann, wenn man auch wirklich Sex haben will. Denn: Nach dem Sex kuscheln die meisten noch und haben auch Lust drauf. Das kann zwar zu Sex führen, tut es oftmals aber leider nicht. Was passiert: Man kuschelt ohne Sex zu haben, schläft kuschelnd ineinander ein. Ein richtiges Ding was Pärchen besonders gerne machen. Das Problem: Ihr seid Freunde und keine Pärchen!

Das Problem liegt darin, dass man sich viel zu nah kommt und die Freundschaft mit zu vielen Gefühlen aufladen würde. Das gehört sich in einer Freundschaft Plus nicht. Die Freundschaft Plus läuft nämlich so ab, dass man ganz normal befreundet ist, und sobald beide Lust auf Sex haben, es schnell zur Sache kommt. Anschließend geht man wieder getrennte Wege. Das sollte man generell nach dem Sex tun, damit eben nicht zu viele Gefühle in die Freundschaft aufgeladen werden. Also: Nach dem Sex schnell anziehen und ab nach Hause. In deinem eigenem Bett schläft es sich eh viel besser!

4. Es gibt keine untreue!

Du hast deine Sex-Freundin mit einem anderen Typen gesehen? Sie trinkt Kaffee mit einem Mann den du gar nicht kennst? Sie hält Händchen mit jemanden? Ja und? Du hast nur eine Sex-Freundschaft mit ihr – mehr aber auch nicht. Und das solltest du dir vor Augen halten. Untreue gibt es nicht. Deine Sex-Freundin darf treffen und daten wen sie möchte. Und sie darf auch schlafen mit wem sie möchte. Das heißt: Augen zu und durch. Du solltest dir aber auch vor Augen halten, dass du trotz einer Freundschaft mit Vorzügen immer noch den Luxus hast auch andere Frauen daten und ficken zu können. Nutze diese Freiheit aus!

5. Andere Menschen sind auch wichtig – habt Dates!

Ja, auch wenn man einen Freund oder eine Freundin hat mit der man eine Freundschaft Plus hat, kann man noch Dates haben. Sollte man auch! Unsere Empfehlung: Trefft euch noch mit anderen Menschen des anderen Geschlechts, habt Dates und schaut wohin das führt. Nur weil man eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen hat, heißt dass nicht das man keine Dates haben und sich nicht auf die Suche nach einer festen Beziehung machen kann.

Das gute ist, dass wenn beide Personen noch Dates mit anderen Männern und Frauen haben, die Grenzen zwischen Sex und Liebe stets klar bleiben und man nicht Gefahr läuft dass die Freundschaft Plus Grenzen verschwimmen. Also: Habt Dates und lernt fleißig andere Menschen kennen!

Freundschaft Plus bedeutet Sex - und nicht mehr! Keine Gefühle, kein verlieben!

6. Diskretion ist das A & O

Ja, eine Freundschaft Plus ist geil. Auch wenn man Regeln hat, die das ganze schützen. Und deswegen eine weitere Regel: Es ist enorm wichtig dass beide Diskretion wahren und kein Wort über die Freundschaft Plus verlieren. Weder bei ihren besten Freundinnen, noch bei seinen besten Freunden. So gerne man auch über das Thema sprechen würde – oder mit dem Herrn bzw. mit der Dame angeben würde, dass man regelmäßig heißen Sex mit ihr hat – so muss man Diskretion wahren und die Klappe halten. Ansonsten wird es ganz schnell vorbei sein mit der Freundschaft Plus. Und das ist ja nicht das Ziel, oder?

7. Kein Sex-Stress nur wegen einer Freundschaft Plus

Freitagabend. Das Handy klingelt. Ein typischer „Bootycall“. Eigentlich hast du keine Lust, aber du gehst trotzdem ran. Stop! Das solltest du nicht tun, denn auch wenn er oder sie schon oft da gewesen ist wenn er oder sie keine große Lust auf Sex hatte, ist man sich gegenüber nicht verpflichtet miteinander zu schlafen wenn man es eigentlich nicht möchte. Deswegen gilt: Das Handy auch mal klingeln lassen oder gar anrufe ablehnen. SMS oder WhatsApp-Nachrichten müssen auch nicht sofort beantwortet werden. Schließlich ist man nur in einer Freundschaft. Und die Person gegenüber darf aber auch nicht böse sein wenn es mal ein „Nein, keine Lust“ zu hören gibt. Sex ist keine Verpflichtung, sondern in einer Freundschaft Plus das was beiden Spaß machen sollte. Also: Es niemals wegen einer Absage zu einem Streit kommen lassen.

8. Keine Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit

Zu Hause im Bett kann es gerne schonmal zärtlich werden – oder auch hart. So wie es beide mögen. In der Öffentlichkeit ist das aber nicht der Fall. So sollte es in der Öffentlichkeit, wenn man zum Beispiel zusammen essen geht, ins Kino geht oder sonstige Freizeitaktivitäten verbringt, nicht zum Austausch von Zärtlichkeiten kommen. Keine Küsse, kein Händchen halten, kein Einhaken. Das ist ein Tabu und eine wichtige Regel in der Freundschaft Plus. Außerhalb der Wohnungen (oder Hotelzimmer, oder, oder, oder) seid ihr Freunde. Und kein Paar! Und deswegen gilt es die Zärtlichkeiten auch außerhalb der Haustüre abzustellen und sich nur noch Freundschaftlich zu begegnen.

Keine Zärtlichkeiten in einer Freundschaft Plus - wenn dann nur im Bett!

Fazit: Regeln für Freundschaft Plus sind wichtig

Wir können dir sagen: Es ist wichtig in einer Freundschaft Plus Regeln aufzustellen und sich auch an diese zu halten. Es ist enorm wichtig, dass man diese Regeln vorher kommuniziert und sich auch offen und ehrlich ausspricht. Ansonsten kann eine Freundschaft Plus nämlich in die Hose gehen und zum Dilemma werden. Und letztlich ist es genau das, was beide nicht wollen. Beide wollen nämlich nur eins: Hemmungslosen Sex ohne Verpflichtungen! Und eine gute Freundschaft.