Home » Sexthemen » Katja Krasavice: Nacktvideo auf Fundorado veröffentlicht!

Katja Krasavice: Nacktvideo auf Fundorado veröffentlicht!

Dass Katja Krasavice gerne provoziert, dass wissen wir alle. Die YouTuberin, die sehr offen mit ihren Sexleben umgeht und auch sehr gerne etwas mehr Haut zeigt, ist nicht nur in der YouTuber-Szene sehr bekannt, sondern versucht sich scheinbar auch in der Erotikbranche einen Namen zu machen. Jetzt hat sie ein erstes Sexvideo veröffentlicht – welches dir als geile Wichsvorlage dienen soll. Wird da bald noch mehr kommen?

Sex Forum

Eine Wichsvorlage für Männer und Frauen, die auf einen geilen Körper, dicke Titten und einen prallen Arsch stehen – und dann noch von einer prominenten! Wir finden dass Katja Krasavice in ihrer Generation als Promi gilt, weshalb man sie ruhig so betiteln darf. Sie redet nicht nur gerne über Sex in ihren YouTube-Videos, sondern bietet auch auf YouTube schon ein wenig Erotik an. Weil das neue Video aber zu hart ist, musste es auf einer anderen Plattform veröffentlicht werden. Und hier hat sich Fundorado perfekt dazu angeboten!

Katja Krasavice Porno: Wichsvorlage auf Fundorado

Katja Krasavice und Fundorado – ein Traumpaar! Der Sex-Flatrate Anbieter, welcher nicht nur mit Sexcams, sondern auch mit erotischen Videos viel Erfahrung hat, ist also die perfekte Plattform um den Katja Krasavice Porno bereitzustellen. Zwar gibt Katja Krasavice schon auf YouTube einen kleinen Einblick, sagt dann aber dass das Nacktvideo viel heiß für YouTube ist. Und das ist auch der Grund, weshalb sich die YouTuberin für den Anbieter entschieden hat.

In dem Video sieht man viel mehr von Katja Krasavice als in ihren bisherigen YouTube-Videos, die bislang öffentlich sind. Auch wenn sie schon viel über Sex geredet hat und sich auch gerne mal freizügig zeigt, so kommt es nicht an das heran, was bisher gezeigt wurde. In dem Katja Krasavice Fundorado Video sitzt Katja nämlich in heißen Dessous vor der Kamera, spielt an sich selber rum und hat sogar ein geiles Sexspielzeug, mit dem sie sich berührt, geil macht und an sich rumspielt.

Das offizielle Katja Krasavice Fundorado Video

Wird es bald einen Sex-Film von Katja Krasavice geben?

Natürlich handelt es sich nicht um einen richtigen Porno den die YouTuberin zur Verfügung gestellt hat. Sie hat dort keinen Sex und man sieht auch nicht ihre Muschi. Leider zeigt sie auch nicht ihre Nippel, auch wenn sie ihre prallen Brüste schön in die Kamera zeigt und an ihnen rumspielt. Doch wir und auch andere Berichte sind der Meinung, dass es irgendwann dazu kommen wird dass Katja Krasavice einen richtigen Porno dreht und sich vor laufender Kamera ficken und befrieden lässt.

Wieso das so ist? Ganz einfach: Katja Krasavice provoziert gerne, zeigt sich gerne, steht auf Sex, zeigt auf Snapchat schon extrem viel und spricht auch offen über ihr Sexleben. Der deutlichste Hinweis ist aber der, dass Katja Krasavice gerne mit der bekannten Amateur-Pornodarstellerin „LucyCat“ Zeit verbringt und auch schon das ein oder andere Video gemeinsam haben. Auf YouTube kann man schon einige Videos von Katja und LucyCat finden, zum Beispiel wie sie sich küssen, wie sie gegenseitig an sich rumspielen und auch wie beide in der Badewanne liegen. Körperkontakt ist also schon da – wieso sollte es dann nicht in Zukunft auch einen Porno mit Katja Krasavice und LucyCat geben? Offensichtlich hat sie ja auch kein Problem mit der Erotik mit dem gleichem Geschlecht.

So kommst du kostenlos an das Katja Krasavice Fundorado Video

Wenn du dir das Katja Krasavice Fundorado Video ansehen willst, brauchst du dafür nichts bezahlen. Denn: Auch wenn es sich bei Fundorado um einen Sex-Flatrate Anbieter handelt, bei dem man offensichtlich pro Monat eine Gebühr bezahlen muss, so bietet Fundorado immerhin eine kostenlose Test-Mitgliedschaft an, die insgesamt 21 Tage dauert. Das bedeutet: Du kannst dich kostenlos mit deinen Daten registrieren, einen Account erstellen und hast anschließend Zugriff auf das Katja Krasavice Fundorado Video.

Die Testmitgliedschaft auf Fundorado dauert 21 Tage, muss aber vorher gekündigt werden. Tust du das nicht, wirst du nämlich automatisch zu einem zahlenden Kunden und hast den Basis-Tarif gebucht. Hier gilt: Also lieber schnell kündigen, denn nach der Kündigung bleibt der Test-Account für die restlichen Tage bis zum Ablauf der 21 Tage aktiv und kann von dir weiterhin kostenlos genutzt werden.