Petting-Tipps: Befriedigung ohne Verkehr

Petting ist beliebt, weil es dem Partner und der Partnerin zeigt, dass man nicht nur Sex braucht um sich gegenseitig zu befriedigen. Zudem macht die Erkundungstour über den Körper viel Spaß. Und das wichtigste: Du kannst viel über deinen Partner bzw. deine Partnerin lernen, was sie mag und was sie nicht mag. Es gibt die verschiedensten Petting-Tipps im Netz, die dir zeigen, wie du deinen Partner bzw. deine Partnerin befriedigen und eine Gänsehaut verschaffen kannst. Wir zeigen dir einige auf, aber sagen dir auch, worauf du achten solltest.

Sex Forum

Hier unsere besten Petting TippsPetting macht Spaß und ist etwas, dass man nur mit der Freundin oder dem Freund macht. Es ist eben etwas ganz intimes, auch wenn das Hauptaugenmerk gar nicht darauf aus ist, die intimen Stellen des Körpers zu berühren. Es geht um erogene Zonen, die jeder Mensch hat und wie man sie stimulieren kann. Wenn du das erste mal Petting machen möchtest, brauchst du keine Angst zu haben, denn es ist nichts schweres und du lernst innerhalb kürzester Zeit alles was du wissen musst. Wir möchten dir, egal wie erfahren oder unerfahren du mit dem Thema „Petting“ bist, Tipps an die Hand geben, wie du noch mehr Spaß bei dieser erotischen Praktik bekommst und deiner Freundin bzw. deinem Freund bescherst und was du tun kannst, um neues auszuprobieren.

Petting ist das Spiel mit der Gänsehaut

Gänsehaut signalisiert im erotischen Bereich, dass man erregt ist. Man kennt dies von den steifen Nippeln. Fakt ist, dass eine Gänsehaut beim Petting etwas gutes ist und wenn du diese hervorrufen kannst, du auf dem richtigen Weg ist. Alles was Gänsehaut bringt, erregt deinen Partner bzw. deine Partnerin und macht Spaß. Genannt wird diese Gänsehaut übrigens „angenehme Gänsehaut“. Diese bekommen einige schon beim Küssen, andere erst wenn die erogenen Stellen getroffen und stimuliert werden.

Gemeinsames ausziehen

Habt beide Spaß beim PettingJeder der schonmal geknutscht hat und es anschließend Sex gab kennt es: Das gemeinsame und gegenseitige Ausziehen. Es ist verdammt schön, wenn man ausgezogen wird und jemand anderem ausziehen darf. Hab keine Angst davor einen Fehler zu machen, wer dich mag, wird das nicht als schlimm empfinden. Beim Ausziehen natürlich immer schön weiter küssen! Und sobald Haut zu sehen ist, wird auch diese geküsst, denn darum geht es beim Petting. Wir finden, dass man sich zwar auch schnell ausziehen und aufs Bett werfen kann, das ganze aber nicht so schön ist, wie wenn man sich gegenseitig auszieht.

Mach schön ruhig und nehmt euch Zeit! Genießen ist das Zauberwort. Und wer noch eine Schippe drauflegen möchte, der kann übrigens auch „freigelegte“ Stellen streicheln und damit schon die erste angenehme Gänsehaut hervorrufen. Übrigens: Eine Studie hat herausgefunden, dass Frauen und Männer einen besseren Orgasmus bekommen – und diesen auch schneller bekommen – wenn man sich Zeit lässt und das ganze Spiel genießt. Wer Vollgas gibt, wird keinen schönen Orgasmus bekommen und vor allem deutlich länger brauchen!

Erogene Zonen einbeziehen und kennenlernen

Jeder Mensch hat Zonen und Stellen am Körper, an denen man empfindlicher ist als an anderen Stellen. Wer diese Zonen liebevoll berührt, liebkost und streichelt, erregt den anderen Partner automatisch. Fakt ist, dass diese Stellen auch beim Petting mit einbezogen werden sollten! Typische Stellen sind folgende:

  • Ohren
  • Handgelenke (Innenseite)
  • Innenseite vom Oberschenkel
  • Hals, Nacken
  • Brustwarzen
  • Stege
  • Hintern

Jeder Mensch reagiert anders an den Stellen und ist mehr oder weniger erregt wenn diese Stellen mit einbezogen werden. Unser Tipp: Einfach drauf achten wie deine Freundin oder dein Freund reagiert, wenn du ihn dort berührst.

Nicht nur streicheln!

Streicheln ist etwas schönes und kann zu einer extremen Gänsehaut führen. Sehr leichte Berührungen sind eben etwas sehr feines, vor allem wenn die Nerven an den erogenen Stellen beeinflusst werden. Aber es gibt eben auch andere Möglichkeiten, diese Stellen und Zonen zu stimulieren und deine Freundin bzw. deinen Freund eine Freude zu bereiten. Das schöne ist, dass man eben nicht nur streicheln muss, sondern hier kann man variieren. Zum Beispiel ist ein Küssen auch möglich, ebenso wie das leichte lecken. Sehr gerne wird die Haut auch durch einen zarten Kuss angefeuchtet und dann durch leichtes pusten über diese Stelle erregt. Jeder kennt es: Es ist feucht und eine leichte Brise Wind sorgt für ein schönes Gefühl, welches erregt. Das funktioniert übrigens auch ohne eine Stelle anzufeuchten. Wer mutig ist, kann auch leicht saugen oder beißen, wobei das beißen nicht feste durchgeführt werden sollte, sondern zart. Wir würden es eher ein „Knabbern“ nennen.

Nicht versteifen, sondern Stellungswechsel beim Petting!

Probiert andere Stellungen beim PettingPetting ist eine Sache, bei der die meisten Anfänger, die das erste mal Petting machen, versteifen und sich so stark verkrampfen, dass sie vergessen auch mal die Stellungen zu wechseln. Das ist aber verkehrt, denn wer sich versteift, hat keinen Spaß. Deswegen ist es wichtig, auch mal die Stellungen beim Petting zu wechseln und sich auch mal abzuwechseln wer oben liegt und wer unten. Aber man kann auch auch nebeneinander liegen und sich über den Partner bzw. der Partnerin leicht rüberbeugen. Findet verschiedene Stellungen, die euch beiden Spaß machen!

Auch im Intimbereich streicheln

Zum Petting gehören nicht nur die erogenen Zonen, die nicht im Intimbereich sind, sondern eben auch die Scheide und der Penis. Die können ebenfalls durch streicheln, pusten und krabbeln stimuliert werden, ohne im Herkömmlichen Sinne Sex zu haben. Aber nicht nur den Penis beim Mann beachten, sondern auch seinen Hoden. Hier ist er auch sehr erregbar, schließlich ist er der Mann am Hoden empfindlich. Den Hoden kannst du auch sehr liebevoll massieren.

Bei Frauen kannst du die Schamlippen und den Kitzler streicheln. Wichtig ist, dass es auch beim Streicheln bleibt und du nicht irgendwann versuchst, deine Freundin zu befriedigen indem du ihr deinen Finger in die Scheide schiebst und sie fingern möchtest. Für viele gilt das zwar noch zum Petting, wir allerdings sind der Meinung, dass nichts in die Körper eingeführt werden darf!

Durch Petting Schwanger werden? Natürlich ist das möglich!

Vom Petting kannst du Schwanger werdenViele sagen ja, dass es nicht möglich ist durch Petting Schwanger zu werden. Das stimmt so ganz aber nicht. Durch die einzelnen Aktionen ist es natürlich nicht möglich schwanger zu werden. Allerdings ist das Ziel vom Petting die gegenseitige Befriedigung – und da bekommt der Mann eben nicht nur ein tolles Gefühl, sondern auch einen Samenerguss. Hier muss man aufpassen, dass das Sperma nicht in die Scheide gerät, da du als Frau sonst schwanger werden kannst. Zudem ist zu beachten, dass auch schon vor dem Orgasmus und dem Samenerguss des Mannes Sperma austreten kann. Dieser sogenannte „Liebestropfen“ ist etwas ganz natürliches und enthält natürlich auch Sperma bzw. Samen, die dich als Frau schwängern können.

Was wenn man keinen Orgasmus beim Petting bekommt?

Es ist das Ziel vom Petting, beide gegenseitig zu befriedigen. Befriedigen heißt: Orgasmus bekommen und den Höhepunkt genießen. Aber es ist nicht schlimm wenn du keinen Orgasmus bekommst. Oder dein Freund. Oder deine Freundin. Es kann vorkommen, dass du keinen Orgasmus beim Petting bekommst, weil du vielleicht zu nicht entspannt oder hast deinen Kopf woanders. Niemand wird es dir übel nehmen, wenn du nicht zum Orgasmus kommst.

Weitere Interessante Artikel