Home » Sexthemen » Sex mit Huren – Ist das schlimm für Sex zu bezahlen?

Sex mit Huren – Ist das schlimm für Sex zu bezahlen?

Bordelle gibt es wie Sand am Meer, in vielen Großstädten gibt es auch den Straßenstrich – und die Pay-Sex Angebote boomen und haben so viel Kunden wie noch nie! Sex mit Huren ist in der heutigen Zeit nicht nur etwas geworden was man akzeptiert, sondern eben auch praktiziert. Wer Sex mit einer Hure hat, fühlt sich danach nicht Dreckig oder beschämend, sondern ist froh Sex gehabt zu haben. Egal ob man zu einer professionellen Dame im Puff geht oder zu einer Hobby-Hure: Geld bezahlen für Sex ist nicht mehr so schlimm wie man denken mag.

Sex Forum

Natürlich kommt man sich immer ein wenig komisch vor, wenn man das Geld auf den Tisch legt und weiß, dass man für Sex bezahlt. Aber danach geht alles ganz schnell: Man redet nicht lange, man zieht sich einfach aus und hat Sex. Wer keine Freundin hat und auch nicht aus den puschen kommt Frauen anzusprechen und diese zu verführen, für den bleibt der Puff eine gute Alternative um trotzdem noch Sex zu bekommen, statt sich zu Hause mit Hilfe von Pornos selbst zu befriedigen. Selbst wenn man sich oft den Penis wichst und sich so selber zum Höhepunkt bringt, so ist es ab und zu an der Zeit, mit einer Frau Sex zu haben – und wenn man dann keine hat oder findet, geht man eben zu einer Hure.

Unterschiede Puff zu Hobby-Huren

Sex mit geilen HurenDas Internet hat vieles erleichtert und so auch die Suche nach einem örtlichen Puff oder einer Hobby-Hure. Aber was ist eigentlich der genaue Unterschied? Nun, in der Regel ist ein Puff, auch Bordell genannt, ein kleines Ladenlokal, in dem sich mehrere Frauen aufhalten. Man kann ohne Termin erscheinen, einen Drink zu sich nehmen und sich zwischen den anwesenden Frauen entscheiden. Zudem haben Puffs meistens auch bis in die Nacht geöffnet und sind ständig Frauen anwesend. Hat sich man sich eine entschieden, geht man mit dieser aufs Zimmer, bezahlt und hat Sex.

Bei einer Hobby-Hure läuft es anders, denn sie arbeitet nicht in einem Puff, sondern von zu Hause oder macht Haus- & Hotelbesuche. Das heißt, dass sie auch zu dir kommen kann. Aber: Du musst einen Termin machen und dir vorher eine Hobby-Hure deiner Wahl aussuchen. Dafür gibt es im Internet schon sehr viele Webseiten, sehr gute Anlaufstellen sind Kaufmich.com und 6relax. Hier findest du Hobby-Huren aus deiner Stadt inklusive Zeiten in denen die Damen arbeiten, Treffpunkte, angebotene Dienste und vieles mehr. Auch Kontaktmöglichkeiten wie Handynummern gibt es für jede Dame einzusehen.

Sex für Geld ist nicht mehr schlimm

Wenn du mal wieder ficken willst, geh zu einer HureViele haben noch immer ein schlechtes Gefühl wenn sie daran denken Geld für Sex auf den Tisch zu legen. Dabei hat sich das denken der Menschen aber auch hier in den letzten Jahren stark gewandelt: Lieber Sex für Geld auf den Tisch legen und seinen Spaß haben sowie befriedigt werden, statt sich selber zu befriedigen oder gar keinen Sex zu haben. Fakt ist, dass Prostitution auch ein Geschäft ist und hier rege Nachfrage besteht. Zudem ist man immer mehr dafür bereit zu bezahlen.

Natürlich geht niemand damit hausieren, dass man im Puff war, denn es ist noch immer etwas anderes als wenn man in eine Bar oder in eine Disko geht. Trotzdem braucht man schon lange keine Angst oder Scheu zu haben ein solches Etablisment zu besuchen oder sich dafür vor sich selber zu schämen. Solange du selber zu einer Hure gehen willst, ist alles in Ordnung – solange es aber unter Gruppenzwang besteht, solltest du lieber auf dein Bauchgefühl hören.

Mehr Action im Bett mit Huren

Spezielle erotische Wünsche werden von Nutten auch erfülltHuren bieten Sex für Geld und haben schon verdammt viel gemacht, gesehen und erlebt. Daher ist es kein Problem, wenn du extrem ausgefallene Wünsche für den Sex hast: Rollenspiele, Fetische und Vorlieben sind die Frauen, die Sex für Geld anbieten gewohnt und machen daher auch sehr viel mit. Auch wenn du einen Dreier haben möchtest, bist du in einem Bordell bestens aufgehoben, denn solange du zwei Frauen bezahlst, kommen auch zwei Frauen mit dir aufs Zimmer. Und wenn du einen Dreier mit nur einer Frau aber einem Freund machen möchtest, musst du nur nett Fragen wer denn Lust hat und den Dienst anbietet.

Nicht jede Frau bietet den gleichen Service an und nicht jede Frau macht alles mit. Daher solltest du, egal ob Puff oder Hobby-Hure, immer vorher Fragen, was du denn genau für dein Geld bekommst und genießt. Ist es nur ein kurzer Blowjob und der Sex in ein oder zwei verschiedenen Stellungen? Oder darfst du die Frau auch anfassen, fingern und vieles mehr? Wie sieht es mit Analsex aus und wie mit Französisch Pur? Das alles sind Dinge, die du vorher abklären solltest, damit du nicht ständig beim Sex zurückgewiesen wirst oder nachfragen musst.