Wie bekomme ich sie dazu sich in mich zu verlieben?

Wer sich verliebt hat, kennt das schöne Gefühl, aber eben auch die Kehrseite der Medaille: Hat sie sich auch in mich verliebt? Hat sie auch Gefühle für mich oder möchte sie mich nur als guten Freund? Wichtig ist, dass du weißt wo du dran bist und dir nicht die Realität schönredest. Trotzdem fragen sich viele Jungs und Männer, wie man eine Frau dazu bekommt, sich in ihn zu verlieben. Dieses Vorhaben schwirrt im Kopf rum, schließlich möchte man diese eine Person in sein Leben lassen, aber auch in ihr Leben treten. Es klingt zwar unmöglich eine Frau dazu zu bringen, sich in dich zu verlieben, ganz unmöglich ist es aber nicht.

Sex Forum

Sie soll dich lieben? So bringst du sie dazuGehen wir mal davon aus, dass jeder Mensch zu beeinflussen ist. Heißt: Mit meinen Wörtern und Gesten kann ich Menschen dazu bringen, zu tun was ich möchte. Das ist klar: Wenn ich jemanden freundlich bitte mir etwas anzureichen, tut er oder sie das auch. Aber man kann auch noch viel weiter gehen, wobei es natürlich kein Erfolgsrezept gibt und auch keine Garantie. Wenn du möchtest, dass sich ein Mädel in dich verliebt, dann wird der Mann meistens zahm, lieb und nett. Denn die Logik dahinter sagt uns: Keine Frau verliebt sich in ein Arschloch, der nur meckert und unfreundlich ist. Aber: Frauen verlieben sich in Alpha-Männer, also Männer, die selbstsicher sind, ihren Mund auch mal aufmachen um was unangenehmes auszusprechen und wissen was los ist.

Sie dazu bringen sich in dich zu verlieben

Es klingt paradox, denn eigentlich möchten wir ja geliebt werden weil wir so sind wie wir sind. Und eigentlich möchten wir geliebt werden, weil man uns liebt. Und nicht, weil wir eine Frau dazu gebracht haben uns zu lieben. Trotzdem aber kann man es beeinflussen, ob eine Frau mehr für dich empfindet, also sexuell anziehend findet, oder eben nicht – und dich letztlich in die Freundschaftsschublade wirft. Und genau da wollen wir ja nicht. Also heißt es, dass wir uns überlegen müssen, wie jemand in diese Freundschaftsschublade gesteckt wird:

  • Freunde sind immer da und hören immer zu
  • Mit Freunden redet man über alles
  • Freunde haben Grenzen
  • Freunde haben keinen Sex
  • Freunde verbringen viel Zeit miteinander ohne dass was läuft

Das sind alles Punkte, die wir aus unseren Kopf löschen müssen. Der Grund: Wenn du eine Frau dazu bekommen möchtest, sich in dich zu verlieben, musst du dich an diesen Punkten „vorbeischleichen“ und nicht der beste Freund werden. Klar kannst du für die Dame da sein und ihr zuhören, aber du darfst nicht immer für sie da sein. Dann gerätst du nämlich sehr schnell in die Schublade „guter Freund“.

Mach dich Rar, sei der Start

Es gilt also, sich Rar zu machen, also nicht immer für die Dame deiner Wahl verfügbar zu sein. Was eine Frau haben kann, möchte sie nicht. Ist es schwer es zu bekommen, möchte sie es. Aber: Der Schuss kann eben auch nach hinten losgehen. Wenn du eine Frau dazu bringen willst, sich in dich zu verlieben, dann schau dass du auch noch genug Zeit für dich hast und der Frau nicht hinterher rennst. Dann wird dass nämlich nichts. Du muss schauen, dass du anders bist als die Typen, die jetzt in ihrem Freundeskreis sind.

Wie bringe ich eine Frau dazu sich in mich zu verliebenDu musst es schaffen, sexuelle Anziehung zu generieren – bei ihr! Das heißt, dass du sie berühren musst, damit sie direkt merkt, dass die Berührungen mit dir schön sind. Und dass sie sich bei dir fallen lassen kann. Doch bedenke: Du sollst sie nicht begrabschen! Du sollst lediglich ab und zu sie berühren, sie in den Arm nehmen (öfter als Freunde das tun!) und die Nähe suchen. Entweder springt sie auf den Zug auf und genießt die Nähe zu dir – das wäre positiv für dich – oder sie tut es eben nicht und versucht sich von dir unbemerkt zu entfernen.

Wenn du bisher zu schüchtern warst und wahrscheinlich schon in der Friendzone bist, dann wird es Zeit, hier den Cut zu machen. Du warst immer erreichbar für sie? Ab jetzt nicht mehr. Merke dir: Nicht mehr sie entscheidet wann das Gespräch anfängt, sondern du. Wenn sie dich anschreibt, antwortest du nicht direkt, sondern dann, wenn du es möchtest – so soll es aussehen. Aber du wartest mit deiner Antwort bis zu einer Stunde. Die Zeiten sollten dabei immer variieren. Halte dich in den Gesprächen kurz und schaue, dass du nur Oberflächlich bleibst. Tiefe und lange Gespräche gibt es nicht. Setze dir am besten ein Zeitlimit, wie lange du mit der Dame schreibst. Und dann? Dann brichst du das Gespräch ab. Sag ihr, dass du noch weg musst. Oder zu tun hast. Wenn sie fragt, wo du hingehst, ist auf jeden Fall Interesse da, nur eben an deiner Person und noch nicht wirklich sexuelles. Aber du antwortest noch kurz drauf, dass du verabredet bist, verrätst aber nicht wohin. Sie muss ja nicht alles wissen und kann sich gegebenfalls einen Kopf darum machen, ob sie dich und deine Zuneigung verliert – und dass wäre wiederum positiv für dich. Denk daran: Du entscheidest auch, wann das Gespräch beendet wird. Nicht sie. Wenn sie dir noch einen schönen Tag oder einen schönen Abend wünscht, dann antwortest du nicht. Du bist nämlich gerade mit deinem Kopf woanders. Auch wenn du zu Hause sitzt.

Weitere Interessante Artikel