Wie geht man mit Liebeskummer richtig um?

Liebeskummer ist etwas, das keiner gerne haben möchte, aber doch schneller passieren kann als einem Lieb ist. Egal ob man unglücklich verliebt ist und die andere Seite die Gefühle nicht erwidert, oder der Liebeskummer durch eine Trennung hervorgerufen wird, die gerade hinter einem liegt. Liebeskummer ist ein Schmerz, den niemand gerne hat: Die Gedanken kreisen um diese eine Person, man fragt sich ständig ob man selbst Schuld trägt und vor allem kann man an nichts anderes mehr denken.

Sex Forum

Das macht den Liebeskummer aus und das macht ihn auch so schlimm. Das an die andere Person denken ist genau das, was so schwer ist. Ständig hat man die Person und schöne Szenen im Kopf, die man erlebt hat. Hat man Beispielsweise einen Korb bekommen und die Gefühle wurden nicht erwidert, dann stellt man sich ständig die schönsten Begegnungen vor die man gemeinsam erlebt hatte und versucht ständig das Gefühl, der Schmetterlinge im Bauch, hochzuhalten. Und das ist auch nicht verkehrt, auch wenn es weh tut, denn es ist eine Verarbeitung die unser Kopf durchmacht, um mit der Situation fertig zu werden.

Liebeskummer ist keine Wut oder Hass

Liebeskummer: Das Ende der Liebe und GefühleAuch wenn viele nach einer Trennung wütend auf den Ex-Partner oder die Ex-Partnerin sind, dann darf man den Liebeskummer nicht mit Wut oder Hass verwechseln. Es geht mehr um Enttäuschung und Trauer, schließlich hat man eine wichtige Person verloren. Verloren? Genau! Nehmen wir mal an, du hast einer Frau dein Herz geöffnet und ihr von deinen Gefühlen zu ihr erzählt und sie sagt, dass sie leider keine Gefühle für dich hat und es mit euch nichts wird. Du kannst einer Person schlecht wegen ihrer Gefühle böse sein, sondern geht es darum, dass du Enttäuscht bist dass es nicht geklappt hat und du dir wahrscheinlich ein anderes Ende für eure Bekanntschaft vorgestellt hast. Ein Ende, welches Gleichzeitig ein Anfang einer Beziehung wäre.

Oder du wurdest von einer Frau verlassen, weil die Gefühle nicht mehr so stark sind wie früher oder weil es oft Streit gab und man nur selten auf einen gemeinsamen Nenner kam: Dann bist du Traurig, schließlich hast du dieser Person vertraut, dein Herz geöffnet und warst für sie da. Egal wie die Beziehung verlaufen ist, fakt ist, dass jeder der sich trennt, Liebeskummer hat – egal welche Maske diese Person sich in der Öffentlichkeit aufsetzt.

Aber wie geht man nun mit Liebeskummer richtig um?

Um den Schmerz zu verarbeiten und über den Liebeskummer hinweg zu kommen, musst du wissen dass es wichtig ist, alles zu verarbeiten. Je nach Typ Mensch kann es viel länger dauern bis du endlich wieder frei von schlechten Gedanken bist und den Liebeskummer überwunden hast. Manche verarbeiten das ganze schneller, manche langsamer. Zudem kommt es darauf an, um was es sich handelt und was vorgefallen ist. Jemand, der für eine andere Person Gefühle entwickelt hat und sich ihr/ihm geöffnet hat, wird natürlich schneller über den Liebeskummer hinweg sein als jemand, der aus einer Beziehung kommt. Und auch hier gibt es unterschiede: Je länger und intensiver die Beziehung war, desto länger dauert der Liebeskummer.

Du musst dir selber die Zeit nehmen um über die Sache hinweg zu kommen. Am besten ist immer, wenn man Personen um sich hat, mit denen man darüber reden kann, die einen aufbauen und einen ablenken. Beispielsweise dein bester Freund oder deine beste Freundin: Sie werden dir mit Sicherheit gerne zuhören und dich auch versuchen auf andere Gedanken zu bringen. Schließlich ist das sein bzw. ihr Job. Und das gleiche würdest du auch für sie tun.

Sprich über deinen Liebeskummer

Männer und Frauen leiden gleich unter LiebeskummerWir finden es extrem wichtig, dass über den Liebeskummer gesprochen wird. Am besten mit deinem besten Freund oder deiner besten Freundin. Sie helfen dir und geben dir Kraft, den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Auch wenn das sprechen über ein so sensibles Thema extrem schwer ist und man sich der Person gegenüber auf einem Level öffnen muss, auf dem man extrem verletzbar ist, so ist das ganze kein Problem, denn niemand der dich mag wird dich hier verletzen, sondern dich aufbauen und versuchen abzulenken. Und damit wären wir dann auch beim nächsten Thema.

Lenk dich ab wenn du Liebeskummer hast!

Es klingt absurd, denn wer ständig nur an die eine Person denken kann, wird sich nicht richtig aufraffen können etwas zu unternehmen und sich abzulenken. Aber das solltest du tun! Schließlich hilft das am besten, auch wenn es nur für Stunden sind. Aber diese Stunden zeigen dir eben, dass das Leben auch ohne deinen Ex-Partner, deine Ex-Partnerin oder die Person für die du Gefühle hast, weitergeht. Geh mit deinen Freunden in die Stadt zum shoppen, lecker essen und einen Kaffee trinken. Ziehe Abends um die Häuser und mach einen drauf – egal ob in Bars oder in Discos: Geh Feiern bis zum morgengrauen!

Sport kann ebenso eine gute Ablenkung sein, egal ob du ins Fitnessstudio gehst, einen Mannschaftssport ausübst oder eine lange runde Joggen gehst: Beim Sport bekommt man den Kopf super frei und man kann die Enttäuschung rauslassen. Männer Beispielsweise gehen am liebsten beim Liebeskummer ins Gym und dort in den Kraftbereich, um den Muskeln und den Körper stark zu strapazieren und heftigen Muskelkater zu bekommen. So merkt man, dass man auch ohne die andere Person noch bei Kräften ist und kann die Enttäuschung auf voller Linie rauslassen. Übrigens: Empfohlen wird nicht selten das Boxen, da du hier zuschlagen und auf diesem Wege deine Trauer und Enttäuschung, die aus dem Liebeskummer resultieren, rauszulassen und in den Boxsack zu prügeln.

Lass den Liebeskummer zu

Lass deine Gefühle raus - Gerne auch mit Weinen und SchreienWenn du zu Hause alleine bist, im Bett liegst oder einen Film schaust, wird dich der Liebeskummer immer wieder einholen. Das ist nichts schlechtes, sondern gehört wie schon angesprochen zur Verarbeitung und ist wichtig für den Prozess. Versuch nicht, künstlich an andere Dinge zu denken, sondern lass den Liebeskummer, die Enttäuschung und die Trauer zu. Je mehr du darüber nachdenkst, desto schneller wird der Liebeskummer auch vorbei sein, schließlich hast du ihn dann auch schnell verarbeitet.

Wenn du eine Träne rausdrückst und weinen musst, ist das nichts schlechtes und macht dich nicht schwach, sondern hilft dir, wieder auf die Beine zu kommen, den Kopf aus dem Sand zu ziehen und sorgt dafür, dass es dir bald besser gehen wird. Versprochen.

Ganz wichtig: Immer positiv denken!

Wir finden, dass es immer wichtig ist, positiv zu denken. Sie oder er hat deine Gefühle nicht erwidert? Kein Problem! Was noch ist, kann ja noch werden. Zeig der anderen Person, dass sie dir trotzdem wichtig ist, versuche aber, nicht in die typische Freundschaftsschublade zu rutschen. Reduziere auch den Kontakt, damit es dir besser geht. Die andere Person wird es schon verstehen und vielleicht merkt er oder sie, was man da verloren hat und vermisst dich, was dazu führt, dass es doch noch was werden kann.

Andere Mütter haben auch hübsche Söhne und Töchter, dass heißt, dass dein Deckel noch irgendwo da draußen sein wird und du auch wieder eine Beziehung finden wirst, wo deine Gefühle nicht nur erwidert werden, sondern geliebt werden. Jeder kennt es: Wer einen Korb kassiert hat, hat erst einmal den Gedanken dass man keine andere Person mehr finden wird, die gleich tickt, genau so interessant ist und einen reizt. Das stimmt aber nicht. Auf der Welt leben mehr als 6 Milliarden Menschen und für jeden Topf lässt sich der richtige Deckel finden.

Auch wenn man eine Trennung hinter sich hat, gilt es positiv zu denken. Vielleicht war es ein positiver und logischer Schritt, weil die Beziehung wirklich am Ende war, man sich aber nicht getraut hat, die Beziehung zu beenden, weil man doch einander hatte und sich das Leben nicht mehr ohne Vorstellen kann. Gesprochen wird hier oft von einer Abhängigkeit, weil man Angst hat alleine zu sein. Ist die Trennung erst einmal ausgesprochen und durch, kommt der Liebeskummer, wo man sich immer noch wünscht, die Person wäre dort und gehöre immer noch zu einem/einer. Aber: Sobald der Liebeskummer überwunden ist, geht es dir besser und du kannst dich wieder auf etwas neues einlassen!

Weitere Interessante Artikel