Zahlen für Onlinedating-Dienst?

Tagtäglich besuchen viele Leute die Onlinedating-Dienste wie Neu.de oder Friendscout24 und hoffen auf die große Liebe. Aber auch jeden Tag suchen viele Leute nach kostenlosen Singlebörsen und Partnervermittlungen, wissen dabei aber nur selten welche Nachteile sie sich damit schaffen. Selbstverständlich gibt es kostenlose Onlinedating-Dienste, doch nur weil sie kostenlos sind, hat man nicht immer Vorteile. Im Gegenteil: Zwar spart man Geld, aber muss ordentlich Zeit und Kraft investieren um überhaupt nur einen kleinen Teilerfolg erzielen zu können.

Sex Forum

Kostenlose Onlinedienste für die große Liebe, aber auch für schnelle Casual Dates (Sexdates) sind nicht immer gut. Viele haben einiges auf dem Kasten und bieten auch viele Funktionen und Vorteile sowie eine riesige Community, doch nur selten findet man eine solche. Wenn man es wirklich ernst meint und nicht sonderlich viel Zeit und Kraft in die Suche von Partnern – egal welcher Art – stecken will, dann sollte man den Griff ins Portmonaie wagen und auch für die Dienste bezahlen. Denn große Anbieter wie Friendscout24 oder Parship sind nicht umsonst so groß geworden und versprechen gute Erfolge.

Merke: Teuer ist nicht immer gleich gut

Findet man echte Dates in kostenlosen Singlebörsen?Doch auch die großen Anbieter geraten oft in die Schusslinie und bekommen auch oft harte Kritik ab. Wenn man sich die Anbieter mal genauer anschaut und vergleicht, sind die großen Anbieter Preislich alle auf einem Niveau. Doch je nachdem was man sucht, muss teuer nicht immer gleich gut bedeuten. Auch günstige Anbieter machen einen erstklassigen Job und bieten eine Plattform an, auf der man Männer und Frauen kennenlernen kann. In der Regel ist es so, dass die günstigen Anbieter meistens allesamt eher Portale für spezielle Vorlieben wie mollige Menschen oder zum Beispiel BDSM sind.

Die großen und recht teuren Anbieter sind eher allgemein gehalten und zielen praktisch auf alle Zielgruppen ab. Ein höheres Erfolgserlebnis muss man dadurch aber noch lange nicht haben: Wenn man zum Beispiel nach molligen Frauen sucht, dann lohnt es sich eher in eine kleinere, speziellere Community zu gehen, in der man logischerweise auch gleich weniger bezahlen muss wie in einer größeren Community oder Singlebörse.

Zahlende Mitglieder haben mehr Erfolg

Mehr Erfolg wenn man für Onlinedating-Dienste bezahlt?Eine Umfrage hat ergeben, dass zahlende Mitglieder deutlich mehr Erfolg haben bei der Partnersuche als nichtzahlende Mitglieder. Das hat den Grund, dass Mitglieder die auch bereit sind Mitgliedschaften zu bezahlen in der Regel mehr Vertrauen erhalten und zeigen, dass sie auch bereit sind Kompromisse einzugehen. Zudem kommt es in der Regel auch oft so rüber dass sie ehrliche Absichten haben und eine echte Beziehung suchen.

Aber: Auch in einer kostenlose Partnerbörse oder einem gratis Sexportal hat man in der Regel Chancen auf ehrliche Dates mit netten Leuten. Nur wird es hier eben schwieriger, weil die ganzen kostenlosen Portale in der Regel einen deutlichen Männerüberschuss haben. Der Grund ist logisch: Viele Männer sind im Internet nur auf der Suche nach Sex und suchen dann auch in Singlebörsen und Partnervermittlungen. Damit es schnell geht, melden sich die meisten direkt bei mehreren Anbietern an, wo man aber nicht bereit ist zu zahlen. Die Frauen auf den Plattformen sind aber meistens nicht mehr aktiv am suchen und sind in eine kostenpflichtige Onlinedating-Community ausgewandert weil sie verschreckt wurden, oder kommen mit dem Antworten der vielen Mails der unzähligen Männer gar nicht mehr hinterher.

Weitere Interessante Artikel